Versöhnung nach einem Streit - aber wie? - Frauen Maenner - Romantik in der Partnerschaft, Liebesbeweise, Tipps für Geschenke und viel mehr

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Versöhnung nach einem Streit - aber wie?

Versoehnung in der Beziehung

Versöhnung nach einem Streit aber wie?



Versöhung in der Beziehung:

In jeder Beziehung gibt es ab und an mal einen kleinen oder großen Streit. Am Anfang eher weniger, nach dem man länger zusammen ist, kommt es öfters vor, dass man sich wegen Kleinigkeiten in die Haare kriegt - z.B. Abwasch, Haushaltsarbeit, zu oft und zu viel Kontakt mit Feunden oder Freundinnen und nur wenig Zeit für den Partner. Dabei sollte man darauf achten, dass man dem Streit nicht aus dem Wege geht und weg läuft, sondern man sollte sich mit den Problemen - die dazu führen - auseinandersetzen und sich vor Augen halten, was man am Partner hat und wie wichtig dieser einem ist.  

Wenn man eingesehen hat, dass man evtl. selbst schuld an der Auseinandersetzung ist, dann sollte man sich beim Partner entschuldigen. Am besten kommt dies an, wenn du dich mithilfe eines kleines Presentes oder einer romantischen Handlung entschuldigst.

Nach einem Streit...


...sollte man alles aussprechen und dass was man dabei vereinbart, sollte auch eingehalten werden. Den anderen verstehen und ihm das Gefühl geben - wichtig zu sein - sowie der Person das Gefühl geben, dass man das Problem sehr ernst nimmt.
Man sollte dem Partner aufzeigen wie wichtig dieser einem ist und dieses ruhig und behutsam erklären. Es ist auch sehr wichtig den Fehler zuzugeben und zu erklären warum man einen Fehler gemacht hat, um von dem Partner ggf. Verständnis dafür zu erhalten.


Gründe für eine bevorstehende Versöhnung sind sehr häufig einige der folgenden:


- Ein Partner ist dem anderen Fremd gegangen

- Ein Partner hat mit jemand anderem geflirtet

- Ein Partner fühlt sich oder wurde Missverstanden

- Jeder Partner denkt er ist mit seinem Handeln im Recht

- Ein Partern hat einen anderen im Eifer des Gefechts beleidigt

 
 
 
 
Letzte Aktualisierung: 18.03.2015
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü